Tilman Herpichböhm trat 2006 sein Jazz-Schlagzeug Studium an der Hochschule für Musik in Nürnberg bei Hans-Günter Brodmann und Johannes Nied an. Dort behandelte er in seiner Diplomarbeit unkonventionelle Spielweisen und die Adaption von akustischer Effekt-Perkussion am Schlagzeug. Diese Arbeit spiegelt sein Interesse an der ewigen Suche nach innovativen Klängen am Schlagzeug wieder. In seinem Engagement im Jahr 2009 am Stadttheater Augsburg konnte er diese besonderen Fertigkeiten in der musikalischen Untermalung der modernen Interpretation der griechischen Tragödie Helena unter Beweis stellen.


Sein Abschlusskonzert im Sommer 2010 widmete er dem Saxophonisten und Komponisten John Zorn und  speziell dessen Band Masada. Er wurde summa cum laude ausgezeichnet.


Im Januar 2012 gewann er im Duo mit dem Saxophonisten Johannes Ludwig das Bruno-Rother-Stipendium des Rotary-Clubs Nürnberg-Fürth und im März 2012 den ersten deutschen Platz beim Jazz Prix in Straubing mit der Band Ohropack.

Sein Quartett Jilman Zilman veröffentlichte im Mai 2012 sein Debut-Album.


www.tilmantilman.de